Anruf-Sammel-Taxi

Von der Haltestelle
bis zur Haustüre.

Mit dem Anrufsammeltaxi flexibel unterwegs.

Das Anrufsammeltaxi (AST) ist seit 1996 in Münchberg und Umgebung unterwegs. 112 Haltestellen im Stadtgebiet sowie 54 weitere in Weißdorf, Sparneck, Zell und Stammbach sorgen dafür, dass Bürgerinnen und Bürger auch im dörflichen Raum eine gute Verkehrsanbindung haben. Damit bei der Abholung am Wunschort auch alles zur vollsten Zufriedenheit vonstattengeht, sollten Fahrgäste jedoch ein paar Hinweise beachten.

Tipps und Informationen

Das Anrufsammeltaxi fährt zu den im Fahrplan angegebenen Abfahrtszeiten – jedoch nur auf vorherige Bestellung. Sprich, nur dann, wenn jemand eine Fahrt telefonisch angemeldet hat. Um diese zu organisieren, muss sie 40 Minuten vor der eigentlichen Abfahrtszeit gebucht sein. „Wir regeln dann die Fahrten so, dass wir auch mehrere Anfragen miteinander verbinden können“, so Reiner Fiedler vom Taxiunternehmen Fiedler, das für die ASTFahrten zuständig ist. „Leider haben wir hin und wieder den Fall, dass wir zu einem
Ort bestellt werden, dort aber niemand auf uns wartet. Diese Leerfahrten sind sehr ärgerlich“, so Fiedler.

Wer sich also für das Sammeltaxi entscheidet, sollte auch pünktlich am vereinbarten Platz warten und seine Fahrt optimalerweise selbst buchen, damit es keine Missverständnisse gibt. 

Checkliste für die Anmeldung

Neben Zeit und Ort sind auch der korrekte Name und die Anzahl der Fahrgäste bei der Anmeldung anzugeben. „Wichtig für uns sind auch Informationen zum Gepäck“, verdeutlicht Fiedler. Die Mitnahme von beispielsweise Kindersitzen und -wagen, Einkaufstaschen, großen Kartons oder Koffern sollte auf jeden Fall bei der Buchung angekündigt werden. Auch Rollatoren müssen grundsätzlich angemeldet werden, doch aus Platzgründen können diese nicht immer eingeladen werden. „Die Organisation der Fahrten wird vom Computer gesteuert, sodass wir vorab in der Regel nicht wissen, wie viele Rollatoren zusammenkommen, doch unsere Fahrer geben ihr Bestes, dass jeder glücklich an seinem Ziel ankommt“, macht Fiedler klar.

Rollstühle können leider nicht befördert werden, da die Größe der Anrufsammeltaxis darauf nicht ausgelegt ist.

Bei der Fahrtbestellung geben Sie bitte an

  • gewünschte Fahrt (laut Fahrplan)
  •  Starthaltestelle bzw. Zieladresse
  • Anzahl der Personen
  • Besonderheiten, z. B. Mitnahme von Kinderwagen, Tieren, etc.
  • Behindertenausweis vorhanden?

Weitere Informationen

  • Route 1
    Lösten-Friedmannsdorf-Rieglersreuth-Fleißnitz-Mödlenreuth-Tennersreuth
  • Route 2
    Weißdorf-Sparneck-Zell-Waldstein-Großlosnitz-Kleinlosnitz-Tannenreuth
  • Route 3, 4 und 5
    Stammbach-Gundlitz Albertsreuth-Bäras-Benk-Oppenroth Förstenreuth-Weickenreuth